Sie sind hier: Startseite > Galerie

Urlaub 2011

Viereinhalb Tage vom Bauernhof Urlaub machen, eine sehr lange Zeit, in der wir viel Schönes erlebt haben. Das Auto gepackt mit Dorle und HeyHey und tatsächlich war Toni auch dabei, ich glaubte es bis zur letzten Minute nicht, dass wir es gemeinsam schaffen weg zu fahren. Die Mannschaft daheim hat alles super gemanaget. Wo ging die Reise hin? Der Osten Deutschlands hat für mich eine magische Anziehungskraft. Zuerst nach Zschortau zu Cony und Andre, die Besitzer von HeyHeys Vater, dort einen netten Abend in Cony's Bistro verbracht. Am Werbeliner See haben wir uns aber ertsmal von der langen Autofahrt erholt und genossen die frische Brise.



Am Samstag fuhren wir nach Leipzig auf die CACIB in den neuen Hallen. HeyHey startete in der Zwischenklasse und erkämpfte sich ein V2 gerichtet von Helge Ludwig. Die Messe Leipzig kann ich nur empfehlen, sie ist super organisiert, die Hallen klimatisch top, die Gänge breit und große Ringe komplett mit Teppich ausgelegt, da macht auch das Ausstellen in Hallen Spaß.



Weiter ging es in den Landkreis Dahme Spreewald, dort wohnen Karin und Lothar Klinke Züchter des Zwingers von der Wolfser Höhe. Die Hunde und Menschen begrüßten sich wie immer freudig, da uns eine jahrelange Freundschaft verbindet. Das große Grundstück mit dem Holzblockhaus und Ferienhaus wurden besichtigt. Nach dem großen "Hallo" erkundeten wir gleich mal das nahe Umland von Friedrichshof.


Lothar und Karin hatten ein tolles Programm für uns vorbereitet, bei dem vieles bedacht wurde, so zum Beispiel die sommerliche Wärme, natürlich die Hunde es waren nur Touren mit viel Wasser und Schatten auf dem Programm und auch das Alter der verschiedenen Hunde wurde berücksichtigt, wir waren mit sieben dogs unterwegs. Die Räder in die Auto und auf ging es, am ersten Tag nach Schlabendorf an den Schlabendorfer See und zum Sielmann Naturzentrum. Danach waren die Hunde müde und gut gekühlt vom Wasser, so konnten wir uns das Wasserschloß Fürstlich Drehna auf dem Lausitzer Landrücken in aller Ruhe ansehen.



Wasserschloß Fürstlich Drehna

Gut geruht und frisch gestärkt wurden am nächsten Morgen wieder die Räder aufgeladen und ab ging es an die Spree bei Lübben, in Petkampsberg gab es ein gutes Mittagessen, satt und erholt ging es wieder zurück mit einigen Stops an der Spree.



An diesem Tag stand noch auf dem Programm, die schöne Stadt Lübben und den Schloßgarten zu besichtigen.



Der letzte Tag führte uns übers Land von Rietzneuendorf nach Benndorf nahe Eisleben. Eine Fahrt wie sie im Bilderbuch steht, schöne weitläufige Landschaft mit großzügiger Landwirtschaft, so wie man sie im Osten kennt. Alte Alleen säumten die Straßen zum Teil noch mit Kopfsteinplaster. Im Mansfelderland angekommen, begrüßten uns die Hovis von Jessesmeute und Sabine. Wir durchstreiften die Fluren und Ländereien, die Hunde verstanden sich gut und waren glücklich.
Spät abends machten wir uns auf den Heimweg von über 500km.